Laryngektomie

Laryngektomie ist die medizinische Bezeichnung für die Entfernung des Kehlkopfs. Häufig muss bei Kehlkopfkrebs der gesamte Kehlkopf entfernt werden.

Funktion des Kehlkopfes sind:
  - Verbindung zwischen Nase/Mund und Lunge
  - er sorgt dafür, dass Speise- und Luftweg voneinander getrennt werden, d.h. die Luftröhre wird durch den Kehldeckel beim   - Schlucken verschlossen
  - im Kehlkopf befinden sich die Stimmbänder, die für die Stimmgebung wichtig sind

Welche Folgen hat die OP?
  - Der kehllopflose Patient atmet nicht mehr durch Nase und Mund sondern durch eine Öffnung im Hals
  - Der Patient ist stimmlos, durch die damit verbundene Entfernung der Stimmbänder kann er keinen Ton mehr erzeugen

  - In der Logopädie kann der Patient nun eine Ersatzstimme erlernen. Es gibt mehrere Möglichkeiten:
  - die Speiseröhren- oder Ructusstimme, wobei mittels Luft aus der Speiseröhre ein Ton erzeugt wird.
  - die elektronische Ersatzstimme mittels eines elektronischen Tongenerators.

      
   
Zurück zur Übersicht >>